Categories
Training

Trainingswoche 2: 29.08-04.09.2011

oder beinahe wäre das Leben vorbei gewesen …

Glück, und zwar in geballter Form, habe ich am Mittwoch gehabt. Ich konnte gerade noch so, es waren sehr sehr wenige Zentimeter, einen Frontzusammenstoss mit einem entgegenkommenden Auto vermeiden. Ich war gerade auf dem Heimweg von einer Radeinheit und fuhr mit ca. 40km/h auf dem Aerolenker liegend von Horrenberg in Richtung Dielheim, als plötzlich wenige Meter vor mir auf meiner Spur ein silberner Opel Zafira auftaucht, der trotz Überholverbot und Geschwindigkeitsbeschränkung mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit zwei (!!) Autos überholt. Warum ich in diesem Moment richtig hochgeschaut habe weiss ich nicht, ich hab´s zum Glück getan und konnte gerade noch den Lenker richtig greifen und die entscheidenden Zentimeter auf den Grünstreifen ausweichen. Den Frontalcrash hätte ich definitiv nicht überlebt, soviel ist klar – das wäre mind. einen Aufprallgeschwindigkeit von 120km/h gewesen.

Der Typ hat bei seinem Ausweichmanöver fast noch die beiden anderen Autos von der Strasse gerammt … einfach unfassbar, so ein Vollidiot. Anhalten und Zurückfahren war übrigens auch keine Option für den, der ist einfach abgedüst. Wenn ich den noch erwischen sollte kann ich für nix garantieren. Für sachdienliche Hinweise bin ich dankbar, es war wie gesagt ein silberner Opel Zafira der ersten Generation.

 

So, zurück zu den Daten der Trainingswoche:

Montag: lockere Schwimmeinheit

Dienstag: 75min GA1 auf dem Rad

Mittwoch: 3h Rad mit viel Druck auf dem Pedal, abschliessender 45min. Koppellauf mit 3x5min Vollgas

Donnerstag: die geplante Schwimmeinheit fiel aus, sie wäre eh nix geworden …

Freitag: 45min GA1 laufen

Samstag: 75min Schwimmen, 1h GA1 laufen

Sonntag: 1,5h Rad mit 1h WK-Tempo, 30min Koppellauf mit 2x5min Tempo

 

Zum Abschluss muss ich noch was loswerden, mit spezieller Widmung an die beiden Radler von heute morgen zwischen Rettigheim und Östringen:

Die heutige Einheit auf dem Rad habe ich in voller Wettkampfmontur und -ausstattung absolviert. Ich kann schon nachvollziehen, dass man sich da provoziert fühlt, wenn ich locker kurbelnd während meiner Einrollphase an euch vorbeifahre. Ich hab ja nix dagegen, wenn ihr dann im Windschatten mitfahrt – auch nicht wenn ihr das schwer atmend, keuschend, rotzend und sonstwas tut. Allerdings nervt es mich tierisch, wenn ihr dann noch überholt und belgischen Kreisel fahren wollt – vor allem wenn ihr das genau 100m durchhaltet …

Lasst es in Zukunft einfach sein, ich fahr das Material nicht aus Show-Gründen durch die Gegend!!!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.