Categories
Training

Trainingswoche 4: 27.06-03.07.2011

Eine Ruhewoche sollte es werden – und es wurde zumindest sportlich gesehen eine. Vollbeschäftigung aufgrund diverser Fremdeinwirkungen trifft es aber deutlich besser …

Die Woche startete mit einem kompletten Ruhetag am Montag, dem ersten seit drei Wochen. Am Dienstag war ich 45min locker laufen, hatte aber keine guten Beine. Das lief nicht wirklich rund. Ich hatte das schon öfters nach einem kompletten Ruhetag. Inzwischen habe ich ein Stadium erreicht, bei dem ich mich mit leichter Bewegungstherapie deutlich besser erhole als ohne.

Am Mittwoch stand eine 1,5h lockere Radausfahrt auf dem Programm, begleitet von leichtem Regen. Das war sehr angenehm nach all der Hitze.

Am Donnerstag folgte ein Lauf über 1,5h, den ich nüchtern absolvierte.

Am Freitag stand eine ziemlich harte Schwimmeinheit auf dem Programm, bei der ich gegen Ende komplett fertig war – die geschwommenen Zeiten lassen jedoch einen sehr guten Rückschluss auf die Schwimmperformance zu.

Samstag folgte ein kurzer Lauf über 45 Minuten, bei dem ich wieder richtig geniale Beine hatte. Am Ende stand ein Schnitt von 4:38min/km auf der Uhr, bei einem Durchschnittspuls von 127 Schlägen/Minute … Weitere Worte hierzu spare ich mir, die Zahlen sollten für sich sprechen.

Am Sonntag veranstaltete ich meinen privaten Triathlon: Alle Sachen zusammengepackt und ans Schwimmbad gefahren. Dort 1h die Bahnen im Pool gezogen, 30min davon im WK-Tempo. Anschliessend gings direkt los auf eine 3h-Radausfahrt. Darin enthalten waren 2h im WK-Tempo und die letzten 15min voll am Anschlag. Wieder am Schwimmbad angekommen erfolgte der Wechsel in die Laufschuhe. Ein Steigerungslauf sollte es werden, die ersten 40min locker loslaufen, dann die nächsten 30min schneller als WK-Tempo und die letzten 20min alles was noch möglich war raushauen. Das war insgesamt verdammt hart, aber auch verdammt schnell …

Insgesamt bin ich mit der Einheit sehr zufrieden. Schwimmen ist im Plan, auf dem Rad kann ich so gut wie alles raushauen, das hat anscheinend keinen negativen Einfluss auf meine Laufperformance. So kann es weitergehen

Die nächste Woche wird nochmal etwas umfangreicher werden, insgesamt gehen die Umfänge aber bereits zurück. Der Wettkampf rückt näher, noch 19 Tage 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.